Frust und Freude bei den BSG-Mannschaften

  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /is/htdocs/wp1191529_01H2J51CQ7/www/sites/all/modules/views/views.module on line 879.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter::options_validate() should be compatible with views_handler::options_validate($form, &$form_state) in /is/htdocs/wp1191529_01H2J51CQ7/www/sites/all/modules/views/handlers/views_handler_filter.inc on line 589.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter::options_submit() should be compatible with views_handler::options_submit($form, &$form_state) in /is/htdocs/wp1191529_01H2J51CQ7/www/sites/all/modules/views/handlers/views_handler_filter.inc on line 589.
  • strict warning: Declaration of views_plugin_style_default::options() should be compatible with views_object::options() in /is/htdocs/wp1191529_01H2J51CQ7/www/sites/all/modules/views/plugins/views_plugin_style_default.inc on line 25.
  • strict warning: Declaration of views_plugin_row::options_validate() should be compatible with views_plugin::options_validate(&$form, &$form_state) in /is/htdocs/wp1191529_01H2J51CQ7/www/sites/all/modules/views/plugins/views_plugin_row.inc on line 135.
  • strict warning: Declaration of views_plugin_row::options_submit() should be compatible with views_plugin::options_submit(&$form, &$form_state) in /is/htdocs/wp1191529_01H2J51CQ7/www/sites/all/modules/views/plugins/views_plugin_row.inc on line 135.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /is/htdocs/wp1191529_01H2J51CQ7/www/sites/all/modules/views/views.module on line 879.

Mit erhobenen Häuptern kehrten die Badmintonsportler  der BSG Unkel - Linz von ihren „Kreuzfahrten“ quer durch die Republik (Saarland – Pfalz – Thüringen) zurück:

Durch einen erwarteten 6:2 Sieg in Bous und ein überraschendes 5:3 beim Aufstiegsaspiranten BSG Neustadt/Pfalz stürmt die BSG 2 an die Tabellenspitze und ist dabei der BSG 1 auf den Fersen, die am Sonntag zwar relativ ausgeruht in Jena ankam, aber beim Spiel gegen die abstiegsgefährdeten und sich aufbäumenden  Thüringer nicht die Normalform fand. Die eigentlichen „Helden“ des Wochenendes aber waren die Spieler des B-Teams der  BSG 1, das aus Freiwilligen der Bezirksligamannschaften bestand und die sich aufopferungsvoll im saarländischen Wiebelskirchen dem Tabellendritten  stellten, damit das A-Team ausgeruht in Jena antreten konnte. Wohl dem Verein, der auch den krankheitsbedingten Ausfall von 3 Stammspielerinnen so gut kompensieren kann!

Regionalliga

Nachdem feststand, dass die Regionalligamannschaft zwar durch den Ausfall von Katja Michalowsky (Folgen eines Verkehrsunfalls) geschwächt, aber durch den ersten Einsatz des 18jährigen Ivan Hristozov auf Männerseite komplett war und ihr zudem  die Tortur einer Nachtfahrt von Wiebelskirchen nach Jena erspart blieb, bestand eigentlich die Hoffnung, dass man als Tabellendritter den abstiegsgefährdeten Sportfreunden aus Remagen Schützenhilfe in Jena leisten könnte. Doch außer Spitzenspieler Gergin Angelov und Neuling Ivan Hristozov in ihren Einzeln war niemand in der Lage, Chancen zu nutzen und konsequent das Spiel durchzuziehen. Sie fanden nicht durchgängig zu sicherem Spiel, deren Ursache wahrscheinlich im berufs- und ausbildungsbedingten Trainingsrückstand liegt. Die Mannschaft fällt somit auf den 5.Platz zurück, der ihr aber in den letzten zwei Spielen am kommenden Wochenende auch nicht mehr zu nehmen sein wird.

Zwei bulgarische Freunde starten in Deutschland durch: Gergin und Ivan 

Unser B-Team – bestehend aus den Bezirksligaspielern Michael Blank, Martin Schlüter, Ralf Kämpf, Robert Kautzky, Claudia Bauch und Lisa Schulte – schlug sich in Wiebelskirchen tapfer und gab somit dem stillen Protest der BSG gegen den unpraktikablen Spielplan durch Solidarität Ausdruck.

Allerdings wird  die BSG auch offiziell der Gruppe Mitte signalisieren, dass in Zukunft eine solche Spielansetzung (Samstag 19 Uhr im Saarland – Sonntag 10 Uhr in Thüringen) von vornherein nicht mehr akzeptiert wird.

Die „tapferen Helden“ von Wiebelskirchen ertrugen ihr Schicksal gut gelaunt und gaben ein gutes Bild ab.

Am kommenden Samstag spielt die BSG gegen den BV Maintal um den 4. Tabellenplatz und am Sonntag wird sich der Aufstiegsaspirant SV Fun-Ball Dortelweil von unserer "Ersten" die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lassen.

Oberliga

Die Oberligamannschaft fuhr zunächst mit gemischten Gefühlen ins Saarland nach Bous, da die Männerauswahl zwar komplett war, aber das erfolgsverwöhnte Frauenduo Vjollce Bunjaku/Sarah Kämpf wegen Krankheit ausfiel. Zum Glück sprangen Sphresa und Blerina Bunjaku in die Bresche und wie! In Bous gingen nur das 2. Herreneinzel und das Mixed (äußerst knapp) verloren, so dass mit dem 6:2 Sieg bereits das Minimalziel des Wochenendes erreicht war. Der Tabellenführer BSG Neustadt erwartete den Verfolger ohne seine 14jährige Nachwuchshoffnung Luise Heim, die als frischgebackene Deutsche Meisterin U 15 internationale Verpflichtungen wahrnehmen musste. Die Rheinländer nutzten die Gunst der Stunde. Nicht nur die Männer spielten auf hohem Niveau, v.a. Youngster Daniel Böse und Oldie Udo Blümel, sondern auch die Ersatzspielerinnen Shpresa und Blerina, die ungeschlagen ihre Aufgaben erledigten. Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung! Unsere  Beteiligten schwärmten aber auch von dem Spitzenspiel in der Pfalz, das vor einer selten erlebten tollen Kulisse, geprägt von der Fairness aller Beteiligten inclusive Zuschauer stattfand. Nicht nur bei Udo Blümel, dem "alten Hasen" rief das Gänsehaut in manchen Szenen hervor...

So erstürmte die BSG 2 die Tabellenspitze, welche sie sich nun mit der BSG Neustadt teilt, und erst am kommenden Wochenende kann der Meister ermittelt werden. 

Der BSG 2 stehen dann die beiden Lokalderbys gegen den 1. BC Neuwied und den abstiegsbedrohten TB Andernach bevor, während Neustadt bei den beiden Reservemannschaften des deutschen Meisters  BC Bischmisheim eine lösbare Aufgabe zu bewältigen hat.

Übrigens:

Die Autos der beiden Mannschaften legten am Wochenende fast 4000 Kilometer zurück, wobei die BSG 1 für Jena einen Bus statt zwei Autos hatte!